Sie brauchen einen professionellen Dolmetscher oder Übersetzer in Berlin für Spanisch, Englisch und Deutsch?

Mit einem guten Dolmetscher gibt es keine Sprachbarrieren.

Sie veranstalten in Berlin einen Kongress, eine Konferenz oder ein anderes internationales Ereignis?

Beim Dolmetschen geht es darum, die Kommunikation zwischen Menschen oder Parteien zu ermöglichen, welche die Sprache der jeweils anderen Seite nicht sprechen und oft auch die Kultur nicht kennen.

Vielleicht hat sich eine spanische Delegation angekündigt, wichtige englischsprechende Kunden kommen zur Produktabnahme oder eine Aufsichtsratssitzung steht ins Haus? 

Ich finde die Lösung, die für Ihr Ereignis genau richtig ist – ich bin Dolmetscher für Englisch und Spanisch, beherrsche Konsekutiv- und Simultandolmetschen und kann für Sie auch die Konferenztechnik organisieren.

Für folgende Anlässe können Sie mich als Dolmetscherin für Englisch und Spanisch buchen:

  • Konferenzen, Kongresse zu den unterschiedlichsten Themen (Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Technik etc.)
  • Begleitung für ausländische Delegationen
  • Werksbesichtigungen
  • Depositions (ich bin für Berliner Gerichte und Notare beeidigt)
  • Schulungen aller Art
  • Besprechungen
  • Trauungen etc.

Eine Kultur geht ins Ohr hinein und eine andere kommt zum Mund heraus, wobei die Botschaft dieselbe sein muss.

Der Dolmetscher wiederholt nicht lediglich alles, was er hört, in einer anderen Sprache, sondern er verarbeitet es. Um diese Übertragungsarbeit leisten zu können, haben Dolmetscher mindestens 4 Jahre studiert, längere Zeit im Ausland gelebt, große Aufmerksamkeit auf die Reflexion der interkulturellen Erlebnisse verwendet und häufig Fortbildungen absolviert. Wann immer es geht, reisen Dolmetscher in Länder, in welchen die Arbeitssprachen gesprochen werden, und sie haben sich in komplizierte technische, medizinische, wirtschaftliche oder andere Fachgebiete eingearbeitet.

Das alles hilft, im Moment des Dolmetschens bei höchster Konzentration das zu sagen, was die Zuhörer erwarten oder was sie verstehen – damit sie so auf die Botschaft reagieren, wie es der Redner wünscht oder vorhergesehen hat.

Weil das anstrengend ist, arbeiten wir beim Simultandolmetschen zu zweit in der Kabine, wechseln uns nach 20-30 Minuten ab und unterstützen uns gegenseitig. Länger als eine Stunde sollte man auch in anderen Situationen nicht alleine arbeiten, je nach Thema sogar nicht mal länger als eine halbe Stunde. Es ist auch gleichgültig, ob der Dolmetscher nur für eine Person oder für ein großes Publikum dolmetscht, die Arbeit ändert sich nicht durch die Anzahl der Zuhörer. Und dazu gehört auch die Zeit, die wir brauchen, um uns auf ein Thema vorzubereiten.