Trainieren Sie die interkulturelle Kommunikation in Ihrem Unternehmen!

Diversität bereichert Ihr Unternehmen. Wenn Sie es richtig anstellen.

Haben Sie ständige Geschäftsbeziehungen zu ausländischen Unternehmen, und es kommt immer wieder zu Missverständnissen bei der Auftragsdurchführung? Oder Sie wollen deutsche Angestellte ins Ausland entsenden und ihnen den Einstieg erleichtern, damit sie Ihr Unternehmen gut repräsentieren können? Dann empfiehlt sich ein interkulturelles Coaching oder Training.

Die Landkarte ist nicht das Territorium. Und 'Kultur' ist nicht gleich 'Land'.

Um uns in der Welt zurecht zu finden, haben wir innere Landkarten erstellt, an denen wir uns orientieren: Dazu gehören Werte, Einstellungen, Urteile, Überzeugungen etc. Je nachdem, wo und in welcher Familie wir geboren wurden, haben wir unterschiedliche Landkarten übernommen: was man zum Frühstück isst, wie man sich begrüßt, wie man streitet und wieder versöhnt, worin sich Mann und Frau unterscheiden usw.
Mit Hilfe dieser Landkarten wissen wir, woran wir sind und wie wir uns verhalten müssen.

Ohne diese Landkarten müssten wir morgens an der Bushaltestelle jedes Mal neu herausfinden, ob wir den Bus herbeiwinken müssen oder ob er von selber hält. Wie anstrengend. In Berlin hält der Bus von allein. Auf Teneriffa muss man dem Fahrer ein Zeichen geben. Das eine wie das andere ist selbstverständlich.

Wenn jemand kommt, für den ein anderes System selbstverständlich ist, prallen zwei unterschiedliche Kulturen aufeinander und wir haben einen interkulturellen Konflikt.

Einen interkulturellen Konflikt können wir nicht nur mit jemand aus einem anderen Land haben. Eine bestimmte und bestimmende Kultur gibt es auch in Unternehmen, in Familien, gesellschaftlichen Schichten, in Regionen, Stadtvierteln – die Liste kann man beliebig erweitern.

Es genügt schon ein Blick auf die großen regionalen Unterschiede in Deutschland, um festzustellen, dass es „den Deutschen“ gar nicht gibt, genauso wenig wie „den Spanier“ oder „den Amerikaner“.

Kulturunterschiede können eine große Barriere in der täglichen Kommunikation darstellen – insbesondere in der Unternehmenskultur. Die deutsche Art, zu verhandeln oder Konflikte zu lösen, wird z.B. in vielen Kulturen als zu direkt, ja unhöflich empfunden. Und umgekehrt decodieren Deutsche ausländische Verhaltensweisen häufig falsch und sind irritiert oder verärgert, weil das Gegenüber anders reagiert als erwartet. Ein interkulturelles Training oder Coaching hilft, sich die Unterschiede bewusst zu machen, gegebenenfalls zu thematisieren und angemessen zu reagieren.

Ein interkulturelles Training oder Coaching ist geeignet...

  • ... als Vorbereitung oder Begleitung der Entsendung von Mitarbeitern.
  • ... für Menschen, die zum Arbeiten nach Deutschland kommen, weil sich ihr Heimatland in einer Krise befindet und die Beschäftigungssaussichten dort schlecht sind.
  • ... für Menschen, die einen Arbeitsplatz im Ausland antreten oder auswandern wollen.
  • ... für Menschen, die einen Partner/eine Partnerin haben, die aus einen anderen Kultur kommt und die die Kommunikation mit der neuen Schwiegerfamilie verbessern möchten.
  • ... für jeden, der in Veränderungsprozessen steckt und sich mit ungewohnten Werten oder Verhaltensweisen auseinandersetzen muss.